noch 15 Stunden

Das sind wahrscheindlich meine letzten Zeilen bevor es ins ewige Eis geht! Ich habe schon im wunderschonen Los Acebos Hotel eingecheckt – ein ziemlicher Unterschied. Im Hostel war eine super Stimmung, viele kommen entweder gerade aus der Antartkis zuerueck oder fahren gerade dort hin. Bin ja wirklich ueberrascht wie viele Leute das in meinem Alter machen.

Die meisten Backpacker entscheiden sich “Last Minute” – weil man halt doch schon hier ist. Waehrend ich im Hostel war haben an die 10 Leute gerade die Reise gebucht. Alle kommen sie dann mit dem riesen Grinser ins Zimmer und sind total aufgedreht. Tja, kann mich noch gut erinnern als ich die Reise gebucht habe, allerdings war das ja schon vor fast 11 Monaten! Ich bin also “ziemlich” ruhig was das die Reise angeht.

Das Quark Briefing hatte ich auch schon und eine kleine lustige Gruppe, zwei Iren, eine Italienerin und eine Australierin in meinem Alter werden wohl die naechsten 10 Tage viel Zeit miteinander verbringen. Das Zimmer werde ich mit Joerg aus Deutschland teilen, ein recht netter Herr aelteren Semesters. Urspruenglich ware ich ja in einem Dreier Zimmer auf der MV Orlova, gewesen, jetzt aber Doppel auf der Ocean Nova http://www.quarkexpeditions.com/our-fleet/ocean-nova. Nur 68 statt 110 Gaeste, ausserdem ist das Schiff ca. 20 Jahre juenger, gebaut in Skandinavien und nicht Jugoslavien… Ich habe ja fuer meine Reise 3900 Dollar bezahlt, bekomme jetzt aber eine Reise um 6900 Dollar ohne Aufpreis! JUHUU!!

Gestern war ich dann doch nicht mehr im Nationalpark sondern bin mit Tomka aus Israel auf den Gletscher gleich hinter Ushuaia gewandert. Wunderschone Aussicht auf die Stadt, der Gletscher selbst war nicht soo aufregend. Am Abend noch kurz ins Irish Pub, das wars dann aber auch schon. Wandern macht muede! Heute bin ich dann zum Lago Esmeralda gefahren. Man trifft immer Leute im Bus und so waren wir zu dritt (Tomka und Adolfo aus Spanien) ziemlich den ganzen Tag unterwegs zu einem wunderschoenen Gletschersee. Der Weg dorthin hat mich extrem an Mordor aus Herr der Ringe erinnert, leider ist man auch staending durch Morast gelaufen und die Schuhe haben extrem darunter gelitten.

 

Nach der Wanderung gings noch mal kurs ins Hostel um meine Sachen abzuholen und um mich von den anderen Backpackern zu verabschieden. Von der Wanderung leider voellig verdreckt bin ich dann direkt ins Viersterne Hotel gefahren. Gott sei dank kommt das hier aber dauernd vor… Jetzt (Mitternacht) bin ich noch mal kurz raus und den Berg rauf, das Hotel liegt ja oberhalb von Ushuaia mit einem herrlichen Ausblick und ich hab ein paar schoene Aufnahmen von der Stadt bei Nacht gemacht!

So long – next Stop Antartica!